Dolm der Woche

Andrea Kdolsky

Politik | aus FALTER 25/07 vom 20.06.2007

Mütter lügen und betrügen ja, dass sich die Gitter der Kinderbetten biegen. Das ist offenbar der Grund dafür, dass ÖVP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky in ihrem neuen Kinderbetreuungsgeldmodell vor allem sozial schwache Mütter benachteiligt: Alleinerzieherinnen und "subsidiär Schutzbedürftige" (also jene, die zwar kein Asyl bekommen, aber auch nicht abgeschoben werden dürfen, weil in ihrer Heimat Krieg und Terror herrscht). Diese Verfolgten bekommen nur dann Kinderbetreuungsgeld, wenn ein Elternteil arbeitet. Das ist bei Menschen auf der Flucht selten der Fall. Alleinerzieherinnen hingegen bekommen weniger, weil sie ja den Vater unter der Couch versteckt haben könnten. Gewiss, Schwindel ist im Sozialsystem immer möglich - aber muss man deshalb allen alleinstehenden Müttern Betrug unterstellen? Andrea Kdolsky gibt sich gerne fortschrittlich und modern. Das ist offenbar nur Inszenierung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige