Das Land der Lehrer

Politik | Robert Misik | aus FALTER 25/07 vom 20.06.2007

BILDUNG Nirgendwo gibt es klügere Schüler und flexiblere Lehrer als in Finnland. Wie machen die das am Polarkreis bloß? Und vor allem: Was hat die ÖVP dagegen, das nordische Modell zu kopieren?

Manchmal können kleine verbale Adaptierungen starre Debattenfronten auflockern. Das hat sich wohl auch Österreichs Bildungsministerin Claudia Schmied gedacht, als sie ihre Expertenkommission zur Schulreform einsetzte. "Gemeinsame Schule" heißt jetzt das Ziel - schließlich ist das Wort "Gesamtschule" ideologisch schwer aufgeladen, da ist der bedingte Neinreflex der Konservativen programmiert.

Genützt hat die Neuvokabel bisher nichts. Noch bevor die Überlegungen zur Reform der hiesigen Bildungseinrichtungen überhaupt begonnen haben, kam vergangene Woche das harte Nein der ÖVP. Eine Abkehr vom mehrgliedrigen Schulsystem werde es nicht geben, beschloss der schwarze Parteivorstand gleich vorsorglich.

Dabei hatte sich die überideologisierte Diskussion eigentlich schon entspannt. Auch ÖVP-Landeshauptleute


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige