Donauinselfest 2007 - das Programm

Die üblichen Verdächtigen

Stadtleben | aus FALTER 25/07 vom 20.06.2007

Zum 25. Donauinselfest nächstes Jahr lässt man sich dann hoffentlich ein bisschen mehr einfallen. Wie wär's zum Beispiel mit den echten Red Hot Chili Peppers? Oder AC/DC? Diesmal gibt's nur Kopien aus Ungarn beziehungsweise Deutschland (Freitag, Planet Rock & Fun Bühne, ab 17 Uhr). Auch auf der Hauptbühne kaum echte Stars. Neben Insel-Veteranen wie Willi Resetarits (Samstag, 21.10 Uhr) und Rainhard Fendrich (Samstag, 22.40 Uhr) gibt sich Gianna Nannini (Sonntag, 22 Uhr) die Ehre. Das war's dann aber schon mit den bekannten Namen. Wenig Überraschendes auch auf der FM4-Bühne: Hier treten unter anderem Texta, Attwenger (beide Freitag ab 23 Uhr) und Binder & Krieglstein (Sonntag, 18.50 Uhr) auf. Recht spannend könnte hingegen ein Abstecher auf die Insel der Menschenrechte werden. Am Samstag tritt dort die slowenische Chanteuse Maja Osojnik auf (22.30 Uhr), am Sonntag liest Austrofred (22.10 Uhr). Die Ö3-Bühne steht am Samstag im Zeichen sogenannter neuer Österreicher: Mario Lang (17.30 Uhr), Eric Papilaya (19.10 Uhr) und Luttenberger*Klug (21.40 Uhr). Achtung Ö1-Zelt-Besucher: Euer Ziel befindet sich heuer nicht wie sonst zwischen Brigittenauer und Nordbahnbrücke, sondern zwischen Brigittenauer und Reichsbrücke, direkt am Wasser. Schuld daran ist Hubert von Goisern, der per Boot zu seinem Auftritt anreist (Freitag, 21.30 Uhr). Davor kann man ja noch bei der Bühne der Sozialistischen Jugend vorbeischauen, da spielen nämlich Fuzzman & the Crazy Horse (ab 20.20 Uhr).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige