Es poppt wieder Pastell!

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 25/07 vom 20.06.2007

SHOP Mit Lacoste hat ein weiterer Markentempel am Graben eröffnet: Das Label mit dem Krokologo war früher wichtiger Popper-Ausstatter.

Der Laden war noch gar nicht offiziell eröffnet, der Sohn des Firmengründers noch gar nicht als Ehrengast in der Stadt, da rannte das Publikum der neuen Labelattraktion am Graben schondie Türen ein. Lacoste ist da - und das freut ganz offensichtlich nicht nur ehemalige Popper, Anhänger jener Achtzigerjahre-"Jugendbewegung", deren Revolution vor allem darin bestand, umwerfend auszusehen. Und die Kragen ihrer pastellfarbenen Polohemden mit dem grünen Krokodilslogo an der Brust aufzustellen.

Aber selbst das konnte die französische Edelmarke nicht kaputt kriegen, die im Jahr 1933 von René Lacoste erfunden wurde. Der Tennisprofi entwickelte - erst für sich, dann für den Rest der Welt - das leichte Piqué-Sporthemd. Aus Angst vor Nachmachern, so heißt es, war Monsieur Lacoste dann auch der Erste, der das Firmenlogo nicht dezent versteckte, sondern sichtbar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige