Vor 20 Jahren im Falter

Vorwort | aus FALTER 26/07 vom 27.06.2007

Hin- und hergerissen zwischen einer Rezension des Gmoakellers von Andreas Oberndorfer (er setzte der dortigen gerösteten Leber und ihren Köchinnen ein Denkmal) und einem Interview, das Stefan Sprung alias Johann Skocek mit Dieter Hoeness führte, dem Kopfballmonster von Bayern München, entscheide ich mich für einen dritten Text. Ich weiß nicht, ob er der erste des Autors im Falter ist (einer seiner ersten ist es), jedenfalls handelte er im Waldheim-Kontext von einer "Mahnwache 05".

"Mitglieder des, Republikanischen Clubs - Neues Österreich', der, Liberalen Initiative', des Dachverbandes jüdischer Organisationen und Einzelpersonen, organisierten die Mahnwache beim Widerstandszeichen 05 (am Wiener Stephansdom, Anm.) zunächst für einen Monat und rund um die Uhr., Es sats do sicha von da Kirchn do aufgstöllt', erklärt ein echter Passant am zweiten Tag,, oder von de Israelis' - und blieb zwei Stunden.

Das Zeichen 05 diente damals wie heute als Symbol des Widerstands, Michael Weinzierl,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige