Ohren auf

Von wegen stumm!

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 26/07 vom 27.06.2007

Als gemeinsame Heimat von Popstars wie Depeche Mode, Nick Cave, Moby und Erasure ist die britische Plattenfirma Mute weltbekannt. Die Geschichte hinter dem Label, das seinen Independent-Status erst 2002 durch den Verkauf an den Musikmulti Emi aufgegeben hat, klingt dabei wie ein Märchen: Die Punkexplosion hatte die britische Popkultur gerade auf den Kopf gestellt und auch Daniel Miller gelehrt, dass jeder eine Platte machen kann, sofern er die nötige Leidenschaft und Kreativität mitbringt. Miller selbst zeigte dem Punk dann, dass man für die Aufnahme dieser Platte keinen einzigen der berüchtigten drei Akkorde beherrschen muss. Er nannte sich The Normal, produzierte 1978 mithilfe eines Synthesizers gerade einmal zwei Songs und veröffentlichte diese aus dem Schlafzimmer heraus als Debütsingle seines neugegründeten Labels Mute. Die Stücke hießen "T.V.O.D." und "Warm Leatherette" und genießen als frühe Meisterwerke technoider Popmusik längst Klassikerstatus.

Elektronischer Pop,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige