Stadtrand

Wien wie nie

Stadtleben | aus FALTER 26/07 vom 27.06.2007

Obwohl man an dieser Stelle mehr Zustimmung und Beifall bekommt, wenn man schimpft und meckert wie Rohrspatz und Ziege, also sagt, was nicht passt, petzt, wenn jemand etwas nicht rechtzeitig weggeräumt hat oder Züge verspätet bis gar nicht verkehrten, obwohl also sonst an diesem Ort an all dem Schlechten in der Stadt herumgemosert wird, machen wir's diesmal anders. Wien ist nämlich toll! Aber so was von toll! Das sagen einem zumindest immer Gäste, die bei uns nur ein paar Tage verbringen. Boulevardzeitungen: toll. Wetter: super. Essen: unüberbietbar. Service: zumindest originell. Öffis: bestens. Partys: besser als in New York. Eis: gut wie nirgends auf der Welt. Sonnenbaden: wie im Englischen Garten in München. So schwärmt unser Besuch mit dem Außenblick in einem fort. Aber wie gesagt: Diese Leute verbringen nur kurze Zeit in der Stadt, lernen nur ihre Mannerschokoladenseite samt rosaroter Punschglasur kennen. Genau: Diese Leute sollten während ihres Aufenthaltes mindestens einmal Behördenkontakt haben. Einfach mal den Pass verlängern lassen oder so. Aber wir wollten ja nicht meckern.

C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige