Wie war das, Herr Berg?

Stadtleben | aus FALTER 26/07 vom 27.06.2007

Nach sechs Jahren verabschieden Sie sich vom Schauspielhaus. Wie war das denn so? Und werden Sie die Porzellangasse vermissen?

"Es war sehr schön, ein etwas anderes Theater in diese Stadt hineinzupflanzen und zu zeigen, dass das auch in Wien möglich ist, mit Theater Zeichen zu setzen, inhaltlich, künstlerisch und auch sozial. Und natürlich werde ich die Porzellangasse vermissen, vor allem das schönste Haus von Wien, das Schauspielhaus. Ich verabschiede mich mit Stolz, Euphorie und Traurigkeit, schließlich gehört Pathos zu unserer Arbeit."

Airan Berg ist Theatermacher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige