Von Kühen und Zwergen

Kultur | Herwig. G. Höller | aus FALTER 27/07 vom 04.07.2007

KUNST Zwei Moskauer Künstler lassen sich für ihren "Kinomarathon" von Grazer Besonderheiten inspirieren.

Die Schloßberg-Märchengrottenbahn hat beim Performancekünstler Goša Ostrecov einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. "Das wirkt so", erzählt er, "als ob sich seit den Sechzigerjahren dort nichts mehr verändert hätte: Zwerge stehen staubig da und machen eigentlich Angst. Und diese Ästhetik ist sehr eigenartig." Insbesondere die Zwerge, so der Künstler, hätten unterbewusst stark auf ihn gewirkt, in Russlands Bergen fehle eine derartige Zwergenmythologie. Comickünstler Žora Liticevskij, der mit Ostrecov zum harten Kern der Moskauer Kunstszene zählt, ist hingegen von der Architektur in Graz, aber eigentlich noch mehr von Kühen am Stadtrand begeistert.

Beide Moskauer weilen derzeit auf Einladung der Künstlervereinigung Intro-Graz-Spection in Graz, beschäftigen sich - so die Vorgabe der Kuratoren Hermine Prügger und Christian Marczik - jeweils mit der künstlerischen Verarbeitung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige