"Was wurde umgefärbt?"

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 27/07 vom 04.07.2007

ZEITUNG I Samo Kobenter ist neuer Herausgeber der "Wiener Zeitung". Mit dem "Falter" spricht er über die Zukunft der Staatszeitung und die ihres Chefredakteurs Andreas Unterberger.

Andreas Unterberger, der momentan wohl umstrittenste Chefredakteur des Landes (siehe Kasten), hat einen neuen Chef. Seit Sonntag ist Samo Kobenter in Vertretung des Bundeskanzlers Herausgeber der Wiener Zeitung. Kobenter war knapp zwei Jahrzehnte außenpolitischer- und später innenpolitischer Redakteur des Standard. Im Frühjahr wechselte der 46-jährige Kärntner Slowene zu Alfred Gusenbauer ins Bundeskanzleramt und wurde Leiter des von Gusenbauer wiedergegründeten Bundespressedienstes. Seit 1. Juli steht im Impressum der Wiener Zeitung als Herausgeber "Die Republik vertreten durch Dr. Samo Kobenter".

Nun erklärt der neue Herausgeber der ältesten existierenden Tageszeitung der Welt wieso der momentane Chefredakteur Andreas Unterberger nicht sein Problem ist, wieso die Wiener Zeitung verändert werden muss,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige