Die Zeit ist reif

Kultur | Christian Salentinig | aus FALTER 28/07 vom 11.07.2007

JAZZ So frisch kann Jazz klingen: Die Sängerin und Komponistin Ángela Tröndle hat mit ihrem neuen Album ein stimmungsvolles Stück New York eingefangen.

Ángela Tröndle weiß jetzt, wo's langgeht. Die quirlige 24-jährige Salzburgerin hat sich gegen eine musikpädagogische und für eine künstlerische Laufbahn entschieden, zu komponieren begonnen, eine Band gegründet und sich - wie um diese biografische Wende zu markieren - einen Akzent auf den ersten Buchstaben ihres Vornamens gesetzt. Dass sie Musik machen wollte, das wusste sie allerdings schon früher. "Ich wurde in eine sehr musikalische Familie hineingeboren und durchlief die klassische Kinderkarriere mit Blockflöte, Geige und Klavier. Aber eigentlich wollte ich immer schon singen", sagt Tröndle. Nachdem sie aber die Aufnahmeprüfung für Jazzgesang an der Grazer Kunstuniversität gleich zweimal verpatzt hatte, ist sie kurz vom vorgezeichneten Weg abgekommen: "Da dachte ich mir, lernst halt etwas Richtiges. Aber dann habe ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige