Der rote Muslim

Julia Ortner | Politik | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

SPÖ Omar Al-Rawi ist Vorzeigemuslim und Michael Häupls Verbindungsmann zur islamischen Glaubensgemeinschaft. Kriegt er den Spagat zwischen Koran und Sozialdemokratie hin?

Omar Al-Rawi und seine Abaja, ein schwieriges Kapitel. Anziehen als Gag ja, damit fotografieren lassen - nein, lieber nicht. Man will ja nicht als Pascha rüberkommen, im schwarzen bodenlangen islamischen Gewand mit Goldstickerei, bei dem die Leute gleich denken: Vorsicht, Mullah! Also zieht Al-Rawi das Familienerbstück schnell wieder aus und posiert so für den Fotografen, wie er immer ausschaut. Der Herr Bauingenieur, mit dunkler Anzughose, weißem Hemd, dezenter Krawatte. Seine weitläufige Eigentumswohnung, im grünen Teil Meidlings gelegen, würde wohl kaum als finstere Islamistenhöhle durchgehen. Bei den Al-Rawis schaut es eher so aus wie im Leiner-Katalog, Abteilung modern & kuschelig. Nur die paar arabischen Kalligrafien an den Wänden erinnern an die alte Heimat des 46-Jährigen, Bagdad. Al-Rawi ist ein Typ,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige