Knigge für den Küniglberg

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

ORF Bis zum Herbst sollen ORF-Mitarbeiter ein klares Reglement für sämtliche Unvereinbarkeitsfälle bis hin zu Nebenbeschäftigungen erhalten.

Eine teuflische Crux", nennt ORF-Redakteursratsvorsitzender Fritz Wendl das, was er gemeinsam mit seinen Kollegen und der ORF-Geschäftsführung gerade ausarbeitet: Bis zum Herbst sollen die ORF-Mitarbeiter ein Regelwerk bekommen, das klarstellt, was mit einem Job im ORF vereinbar ist und was nicht.

Bislang wurde von Fall zu Fall unterschieden - und das mitunter recht unterschiedlich: Der "Zeit im Bild"-Redakteur Stefan Gehrer etwa durfte die "Zeit im Bild" moderieren, als seine Mutter Elisabeth Gehrer (ÖVP) Bildungsministerin war. Die Moderatorin Claudia Reiterer ("Report", "Hohes Haus") musste hingegen von der ORF-Information in die Unterhaltung wechseln, als ihr Lebensgefährte Lothar Lockl zum Bundesparteisekretär der Grünen aufstieg. Und bei der neuen Ö1-Chefin Bettina Roither war es wiederum kein Hindernis für ihre Bestellung, dass ihr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige