Fahrendes Folk

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

Festival Das US-Duo A Hawk And A Hacksaw, demnächst bei Glatt & Verkehrt, setzt sich mit osteuropäischer Musiktradition auseinander. Die New Yorker Gipsy Punks Gogol Bordello, unlängst bei "Live Earth", überzeichnen sie klischeehaft.

Jeremy Barnes trägt bei Konzerten mit Vorliebe eine Schellenmütze auf dem Kopf, doch er ist kein Narr. Bei dem Exschlagzeuger der einflussreichen US-Indieband Neutral Milk Hotel und nunmehrigen Multiinstrumentalisten im Folkduo A Hawk And A Hacksaw, das er mit der Klezmergeigerin Heather Trost betreibt, hat die Verkleidung vorrangig praktische Gründe.

Mitunter bedient Barnes bei Konzerten nämlich parallel eine Vielzahl von Instrumenten. Mit den Händen spielt er Akkordeon, mit den Füßen und dem rechten Knie Schlagzeug bzw. Percussion und per Kopfwackeln eben auch Schellen. Dass ihm das nicht zur bloßen "Seht her, was ich kann"-Zirkusnummer gerät, ist eigentlich ein Wunder. Es spricht für die Ernsthaftigkeit, mit der der Mittdreißiger in fremden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige