Stadtrand

Bahnhof mit U

Stadtleben | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

Ist es möglich, dass jetzt schon wieder die U-Bahn an einem Bahnhof vorbei gebaut wird? Offenbar schon. Denn als vergangene Woche Finanzstadträtin und Minister ihre Unterschriften unter ein wahrscheinlich wahnsinnig kompliziertes Vertragswerk setzten, das den Ausbau der U-Bahn-Linien U1 und U2 besiegelte, fand es niemand seltsam, dass der geplante Zentralbahnhof jetzt zwar einen prima Anschluss an die U1 hat, dass jedoch die geplante Verlängerung der U2 vom Karlsplatz zum Flugfeld Aspern und zur Gudrunstraße keinen ÖBB-Anschluss bekommt. Züge, die jetzt noch am Westbahnhof enden, kommen ab 2012 am neuen Zentralbahnhof an. Ob in diesem Falle zwei U-Bahn-Anbindungen nicht besser wären als eine? Es gäbe doch eh die U1, lautete die Antwort der Stadträtin. Ohne zu wissen, wie viel teurer so ein U-Bahn-Schlenker das Projekt machen würde, gut geplant sieht anders aus. Reisende aus Ost, Süd und West, die demnächst "zentral" ankommen, müssen erst recht umsteigen, um ans Ziel zu gelangen. Bahnhof mit U? Es gibt doch eh die Linie 18. Und den D-Wagen. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige