Phettbergs Predigtdienst

Die Schulmisere

Stadtleben | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

Das Elend der Hauptschule besteht darin, dass sie so schnell aus ist. Darum postuliere ich hiermit, dass jedes Schulpflichty von der ersten Klasse Volksschule an in eine "integrierte Schule" gehen soll, wo es das absolute Recht haben muss, so lange Schüly dieser Klasse zu bleiben, und also "seiner" Klasse angehört, so lange es das will. Nichts kann dieses Schulpflichty wieder rausschmeißen. Es ist ja egal, welchen Bereich ich dann dort also dann einschlage, es bleibt ja vor allem ein Sozialverband! Wir könnten ab der neunten Schulstufe, wo immer dieselben Leute, wie gesagt, das Recht haben, dort zu bleiben, dann zwischen "bibliophilem" und "polytechnischem" Zweig wählen. Damit könnte jedes Schüly switchen, wie es wollte. Namen werden den Gesetzgebys schon einfallen. Das leistet eigentlich eine Schule an uns Kindern. Es entstünden erst in der Dauer einer Schule ihre Leistungen! Aber die sturen Oberschichten unterscheiden stereotyp nur mehr zwischen privat organisiert und, voll hysterisch die Alternative, staatlich organisiert! Während das eine bejubelt wird, wird das andere verdammt!

Visuelles interessiert mich, Audio eigentlich nicht. Und Musik nennt sich selbst "Show"-Branche. Ö1, unser "Kultursender", ist besetzt von den "Gebildeten". Den ganzen Tag wird gedudelt und gegeigt, Beethoven usw. Penibel wird jeder Furz angesagt, der an dem Tonträger zu hören ist, alle Wortsendungen sind also besetzt. Hardrock mit Typen in engen, versauten Jeans, die ordentlich gespreizten Beines dastehen, das krieg ich natürlich im Radio nicht zu sehen, vor allem mit nacktem Oberkörper, wie die Drummer, voll ins Schwitzen geraten beim Schlagen. Wir ertrinken hingegen in einer Ideologie der Charity. Überall steckt Gewinn dahinter, "Gegengeschäft". Jede Werbekampagne krönt sich mit einem Charytyevent und reinigt sich also damit. Und in den Köpfen ist nur ein Gedanke, was es uns bringt. Überhaupt hängt uns die Eventkultur zum Hals heraus. Kultur denkt nur mehr in Kategorien, was es bringen wird. Niemand kann mehr in Ruhe schlendern, alles rast, wie gesagt, wir können nicht gönnen! Hört doch endlich auf, hier weiterzutrotten, geliebte Dusubys!

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige