Fliegender Paprika

Nora Edelsbacher und Flora Eder | Politik | aus FALTER 29/07 vom 18.07.2007

EUROFIGHTER Mit Gulasch, Bier und Blasmusik wurde der erste Eurofighter im steirischen Zeltweg begrüßt. Dass der gebrauchte Flieger bisher vor allem Nerven und Geld gekostet hat, war für kurze Zeit vergessen.

Komm und sei mein Passagier, flieg mit mir! Droben, wo die Sterne steh'n, wollen wir spazieren geh'n. Schmeiß hin all dein Gut und Geld, einen Fußtritt dieser Welt!"

Als Hermann Dostal, ein echtes Kind der k. u. k. Monarchie, im Jahr 1912 den Text des Fliegermarschs komponierte, war Luftfahrt noch so richtig romantisch. "Kerzengrad steig ich zum Himmel" war der ursprüngliche Titel des Gesangsstücks, das Dostal einem Ballonfahrer in seiner früh in Vergessenheit geratenen Operette "Der fliegende Rittmeister" auf den Leib schrieb. Damals schon war das Stück dem Fliegerkorps der Donaumonarchie gewidmet, später wurde es marschgerecht für Blasmusik umgeschrieben und ist heute sowohl bei der deutschen Luftwaffe als auch beim österreichischen Bundesheer im Einsatz.

Vergangene Woche

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige