Vorwort

Gnade Gott!

Vorwort | Thomas Wolkinger | aus FALTER 30/07 vom 25.07.2007

Mit dem Buchstaben des Gesetzes ist das so eine Sache. Manchmal wirkt der nämlich ganz schön brutal. Zum Beispiel im Fremdenrecht, das in Österreich schon im Regelvollzug nicht gerade zur leicht verdaulichen Kost zählt und unter anderem Menschen mit Freiheitsentzug bestraft, die sich oft keines anderen Versehens schuldig gemacht haben, als dass sie sich - bürokratisch betrachtet - im "falschen" Land aufhalten. Das ist echte Brutalität. Dabei zählt zu den Absonderlichkeiten des hiesigen Rechts- und Grundrechtsverständnisses, dass die Diskussion über die Verhältnismäßigkeit dieser Maßnahme nicht schon längst nachhaltig und mit angemessener Empörung geführt wird.

Eine wahre Bürgerwelle der Empörung hat sich hingegen über die letzten Monate zu einem - bürokratisch und im Verhältnis betrachtet - Randthema des Fremdenrechts aufgebaut. Und zwar zu Menschen mit Migrationshintergrund, die sich, vor allem aufgrund langen Aufenthalts im Land oder durch die Mitgliedschaft in der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige