Intime Momente

Kultur | Nora Edelsbacher | aus FALTER 30/07 vom 25.07.2007

LA STRADA II So macht Europa Spaß: Ex Nihilo verzaubern mit ihren Tänzern den Alltag in Städten von Glasgow bis Graz.

Anne Le Batard und Jean Antoine Bigot führen ein Leben aus dem Koffer. Seit Mai reisen die Leiter des Kollektivs Ex Nihilo schon mit ihren Tänzern von einer Stadt in die nächste und bauen auf Festivals in Holland, Spanien oder Frankreich ihr Hauptrequisit auf - eine einfache Parkbank, die das genaue Gegenteil der eigenen Rastlosigkeit zu signalisieren scheint. Die Bank haben sich Batard und Bigot als zentrales Element für ihr Projekt "Trajets de Vie, Trajets de Ville" ("Reisen durch das Leben, Reisen durch die Stadt") gewählt, weil sie so etwas wie ein verbindendes Element in allen Städten darstellt. "Menschen, die alleine sind, die sich vor Erschöpfung auf eine Bank setzen und einfach einmal nachdenken, das kann man überall beobachten", sagt Batard. "Die Bänke stellen einen intimen Moment im Getümmel einer Stadt dar." Seit zweieinhalb Jahren probt die Gruppe,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige