Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 30/07 vom 25.07.2007

SINNIEREN Im Sommer ist dem Franz manchmal dämmert, dass er kein Leben hat. Hat schon in der Mittagspause angfangen. Was, hat der Franz beim Schnitzel überlegt, soll er machen, wenn er heimgehen muss? Hat niemand gwartet. Im Büro hat er´s trotzdem nie lang ausghalten. Um vier hat er sein Tascherl packt und ist raus. Wohin? Oft ist der Franz noch beim Portier gstanden und hat ihm Fragen gestellt. Wie der das aushält mit dem komischen Kapperl am Kopf. Ob er die Menschen beneidet, die an ihm vorbeirennen und alle viel mehr verdienen als er, obwohl sie kein Kapperl aufhaben müssen. Ob ihm klar ist, dass er vielleicht einmal mit dem Kapperl am Kopf den Löffel abgeben wird. Wenn ihm der Portier dann eine Watschn antragen hat, ist der Franz weiter. Und hast genau gschaut, hast gsehn, dass er wieder ein bisserl ans Leben glaubt hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige