Stadtrand

Hamster kaufen

Stadtleben | aus FALTER 30/07 vom 25.07.2007

Vergangene Woche thematisierte der Chefredakteur dieser schönen Zeitung das Fensteraufreißen zur Mittagszeit bei Hitze. Also den Moment, in dem auch "einigermaßen intelligente Mitbürger" die Nerven wegschmeißen, weil sie einen Lufthauch spüren wollen. Damit waren natürlich wir gemeint, die wir in unklimatisierten Räumen schwitzen und in ungelüfteten Chefetagen klare Gedanken fassen sollen. Geht nicht. Das kann keiner. Entweder lauwarm und sauerstoffarm. Oder heiß. Frische Luft muss her. Und Wind. Deshalb werden auch "einigermaßen intelligente Mitbürger" jedes Jahr um die Hitzezeit zu Hamstern. Sie rennen ins erstbeste Elektrogeschäft und prügeln sich um letzte Standventilatoren ungeklärter Herkunft. Jedes Jahr um die Hitzezeit fragt man sich, wie es zu derartigen Hamsterkäufen und Lieferengpässen kommen kann. Wenn jedes Jahr eine Million Ventilatoren verkauft werden, dann müssten doch langsam alle gut versorgt sein. Oder schmeißt der "einigermaßen intelligente Mitbürger" den Plunder im Herbst wieder weg? Apropos: Weiß jemand, wo es noch Gardena-Rasensprenger gibt? Die sind nämlich aus. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige