Rummeln ohne Rummel

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 30/07 vom 25.07.2007

WIEN AM RAND (1) Während andere an überfüllten Stränden abhängen, begeben wir uns an den Stadtrand und stellen feine Flecken für den Kurzurlaub vor. Diesmal: der grüne Part von Favoriten.

Zuerst kühlen wir uns ein bisschen ab. In der 67er-Bim ist es nämlich ganz schön stickig. Und das Laaer-Berg-Bad liegt ja praktisch auf dem Weg. Beim Alten Landgut also raus aus der fahrenden Sauna und rein ins Wellenbad. In der 1957 eröffneten städtischen Badeanstalt hält es selbst der ärgste Freibadmuffel aus. Eine Zeitlang wenigstens. Die Liegewiese misst immerhin sechs Hektar, die Chancen, ein schattiges, halbwegs ruhiges Plätzchen zu finden, stehen also nicht schlecht. Und lange bleiben wir hier sowieso nicht. Wir haben schließlich noch was vor.

Den grünen Part von Favoriten zu durchwandern nämlich. Teilweise jedenfalls, denn der zehnte Bezirk ist wilder als man glaubt. Den Stadtwanderweg Nummer 7, der beim Alten Landgut losgeht, lassen wir dabei aber schön links liegen. Denn der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige