Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | aus FALTER 31/07 vom 01.08.2007

Was für ein Sommer! Was für ein blöder Ausruf! Bis jetzt läuft hier herinnen nämlich alles nach Plan. Die Urlaube und die Urlaubsvertretungen greifen ineinander, als handle es sich um Generationen, die neidlos Macht und Erbe weitergeben. Fotograf Corn abwesend? Soll er sich auf der Alm erholen, Katharina Gossow und Martin Fuchs sorgen für fotografischen Standard im Blatt. Gossow hat die Titelgeschichte von Matthias Dusini begleitet, der den Streit unter Freudianern analysiert. Die Psychoanalytiker ziehen aus dem Freudhaus in der Berggasse 19 aus (mehr auf Seite 18).

Dusini geht damit in den Urlaub; das Staffelholz übernimmt Klaus Nüchtern, der es im St. Petersburger Urlaubsexil nicht aushielt und schnell einmal den neuen Ian McEwan rezensierte (Seite 51). Wolfgang Kralicek hingegen pausiert ab der nächsten Ausgabe, nicht ohne sich mit einer berührenden Würdigung vom letzte Woche verstorbenen George Tabori zu verabschieden (Seite 49). Nach einer Serie von Nachrufen kommt man um


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige