Dein Staat hackt mit

Medien | Lutz Herkner | aus FALTER 31/07 vom 01.08.2007

INTERNET Der Innenminister denkt darüber nach, mit "Bundestrojanern" Computer auszuspähen. Ist das technisch überhaupt möglich?

Jetzt denkt also auch Innenminister Günther Platter (ÖVP) über eine sogenannte Online-Hausdurchsuchung, also das unbemerkte Eindringen in fremde Computersysteme, nach - so wie sein deutscher Amtskollege Wolfgang Schäuble. Die Polizei soll Verdächtigen einen Virus auf den Computer schicken, einen sogenannten Trojaner, und schon können die Fahnder die Festplatte in aller Ruhe durchstöbern, ohne dass der Bürger davon etwas merkt.

Der deutsche Geheimdienst wurde bereits vor Jahren vom damaligen SPD-Innenminister Otto Schily autorisiert, über eine Online-Verbindung auf Computerfestplatten zuzugreifen. Der Bundesgerichtshof stellte hingegen fest, dass dies illegal ist. Auch Datenschützer schlugen Alarm. Auf Computerfestplatten, so warnen sie, lagerten ja hochsensible und auch sehr private Daten. Sie unbemerkt zu durchsuchen, müsse dem Staat verboten bleiben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige