Media-Mix

Medien | aus FALTER 31/07 vom 01.08.2007

Mehr Überwachung in den USA Nach 9/11 hat die US-Regierung Millionen Bürger von der National Security Agency ausspionieren lassen - ohne richterlichen Beschluss. Laut New York Times durchleuchtete die Anti-Terror-Behörde Datenbanken mit Aufzeichnungen von E-Mails und Rufdaten. Präsident George W. Bush versicherte nun, dass ihm die Verfassung diesen Eingriff in die Privatsphäre erlaube. Datenschützer behaupten aber, dass Bush damit gegen das Abhörgesetz "FISA" verstieß. Der Präsident hat nun den Kongress aufgerufen, das "veraltete" Gesetz auszuweiten, um gezielter gegen Terroristen vorgehen zu können.

Wenn's im Urlaub klingelt Seit einem Monat gilt die neue EU-Roaming-Verordnung. Sie besagt, dass Handytelefonate aus anderen EU-Ländern maximal 49 Cent kosten dürfen. Viele Reisende können jedoch erst nach der Urlaubszeit davon profitieren. Denn während die Mobilkom Austria (A1) schon jetzt alle Kunden umstellt, die sich dafür melden, lassen sich andere Mobilfunker noch Zeit. T-Mobile, tele.ring, One und "3" werden dann auch bis Ende August nachziehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige