Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 31/07 vom 01.08.2007

Haydn wie Holender

Er war so etwas wie der Ioan Holender des 18. Jahrhunderts. Joseph Haydn komponierte allerdings manche jener Opern, die er in seinem Theater spielte, auch selbst.

Ansonsten aber sind, wie Karl Löbl in Österreich richtig andeutet, die Parallelen schlagend: Auch Joseph Haydn war ein stets topgebräunter, aus Rumänien stammender ehemaliger Sängeragent.

En Jefe hat fertig

Die Botschaft der Republik Kuba in Wien hat die Ehre, Ihnen eine Kopie der Überlegungen von Commandante en Jefe, Fidel Castro Ruz, mit dem Titel "Reflexionen über die Panamerikanischen Spiele", veröffentlicht am 17. Juli 2007:

"Ich verpasse nicht einen Wettkampf, der im Fernsehen übertragen wird: Gewichtheben, Taekwondo, Rudern, Radsport, Strandvolleyball. Ich habe die Einzelwettkämpfe der künstlerischen Gymnastik der Mädchen gesehen. Ich habe bemerkt, dass dieser schöne Sport von der Kinderkategorie zur olympischen Kategorie erhöht wurde. Die Athletinnen, die am meisten gewinnen, sind ganz junge Mädchen; niemand, der älter ist und ein höheres Körpergewicht hat, kann sie besiegen. (…) Um 16:50 habe ich gerade die Übertragung des Gewinns der beiden Goldmedaillen im Rudern gesehen. Ich sehe einen Teil der Einzelwettkämpfe der Gymnastik der Männer; sie sind allgemein sehr jung, aber es sind keine Kinder. Jetzt, um 17:45 Uhr, habe ich nichts mehr hinzuzufügen."

Fidel Castro, zitiert in einer mit Verben geizenden Presseaussendung der Kubanischen Botschaft.

Entwarnung

Die Opernwelt atmet auf, denn der Großcharismatiker, der heute an Stimmschönheit, Intensität und Gestaltungskraft keine tenorale Konkurrenz zu scheuen hat, schien zuletzt strapaziert. Nun gibt er im exklusiven News-Interview umfassende Entwarnung: Das kostbare Instrument ist wieder in bester Verfassung, und er wird künftig mehr Obacht walten lassen. Der Kalender glüht wieder.

News über Rolando Villazón.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige