Das Geschäft mit der Angst

Kultur | Matthias Dusini | aus FALTER 31/07 vom 01.08.2007

Psychoanalyse. Inder Burggasse 19 entwickelte Sigmund Freud die Psychoanalyse. Seit die Sigmund-Freud-Privatstiftung das Sagen hat, fühlen sich die Wiener Psychoanalytiker dort nicht mehr zu Hause und gründen nun eien Akademie. Eine Fallgeschichte.

Am 4. Juni 1938 verlässt Sigmund Freud sein Haus in der Berggasse 19, um mit dem Orient-Express in Richtung Paris abzureisen. Es ist höchste Zeit, denn nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten ist der Begründer der Psychoanalyse seines Lebens nicht mehr sicher. In der Berggasse lebte und arbeitete Freud fast fünf Jahrzehnte, hier diskutierten die Schüler in der Psychologischen Mittwochs-Gesellschaft die Lehre vom Unbewussten, hier entstand die Wiener Psychoanalytische Vereinigung (WPV).

Für die Psychoanalyse-Community hat die Berggasse 19 also einen ähnlich symbolischen Gehalt wie das Anwesen Graceland für Elvis-Presley-Fans. Ein Großteil der Wiener Psychoanalytiker befürchtet nun, dass sie ein zweites Mal ihre Heimat verlieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige