Der Fürst und die Spinner

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 32/07 vom 08.08.2007

Ostblock? Das war vorgestern. Wie leben und denken unsere Nachbarn heute? Der "Falter" besucht in diesem Sommer osteuropäische Intellektuelle in ihrer Heimat. Diese Woche: ein Nachmittag im Prager Café mit Tschechiens Außenminister Karl Schwarzenberg.

Karl Schwarzenberg hat Hunger. Der tschechische Außenminister kommt die Národní trida entlang, Prags Äquivalent zur Wiener Kärntner Straße. Die Stadt ist voll von Touristen, wie fast zu jeder Jahreszeit, die wenigen, düsteren, feuchten Tage nach Silvester ausgenommen. Mit seinem schlendernden Gang, dem fein karierten Sakko, dem hellblauen Hemd und der altmodischen Fliege wirkt er wie ein Reisender aus einer anderen Zeit. Wie einer, den es durch einen seltsamen Zufall in die Gegenwart verschlagen hat. Er fällt auf. Ein Pärchen auf einem Motorroller fährt vorbei, beide drehen sich nach ihm um. Für den Bruchteil einer Sekunde schaut es so aus, als würde Schwarzenberg jetzt gleich Auslöser für die dümmste Art von Unfall: verursacht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige