8 Fragen zu Europa

Politik | aus FALTER 32/07 vom 08.08.2007

Drei Bücher, die ihr Land erklären.

"Der brave Soldat Schwejk", Kafkas "Prozess" und ein Buch von Jáchym Topol.

Sie können einen Tag lang in Europa etwas ändern. Was würden Sie tun?

Schwer für jemanden, der glaubt, dass er nichts ändern kann. Es ist ein zu alter Kontinent. Privat, für mich: alle Verstärker vernichten.

Und wer wären Sie gerne dabei?

Mitteleuropäischer Außenminister.

Wer ist der am meisten überschätzte Politiker Europas?

Sie wollen, dass ich morgen zurücktrete? Da gibt es einen harten Wettkampf.

Und der am meisten unterschätzte?

Englands neuer Premier Gordon Brown. Weil er vom glanzvollen Selbstdarsteller Tony Blair sehr überschattet wurde.

Mit welchem Europäer würden Sie gerne zu Abend essen?

Ich bin ein Verehrer von Winston Churchill und Charles de Gaulle, wobei ich Churchill vorziehen würde, weil mein Französisch zu schwach ist.

Auf welche Frage würden Sie niemals antworten?

Antworten würde ich, fragt sich, wie. Die Kunst des Außenministers ist, dass er auf jede Frage eine Antwort findet. Als sich Churchill im Londoner Nebel verirrte, fragte sein Chauffeur einen Passanten: Where are we? Er bekam zur Antwort: In the car. Worauf Churchill sagte: Eine ideale parlamentarische Antwort: Sie ist wahr, sie ist kurz - und der Fragende weiß um nichts mehr als vorher.

Wer gewinnt die EM 2008?

Tschechien, wenn es gelingt, die Mannschaft zu verjüngen. Die Jetzigen sind schon überständig.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige