Die Reifeprüfung

Kultur | Joachim Schätz | aus FALTER 32/07 vom 08.08.2007

FILM Ein halbes Dutzend Kinokomödien frönt dieser Tage Männerfantasien zwischen Bubenhölle und Familienidyll: Die Ergebnisse reichen von scheinheiligem Biedersinn bis zu schlauem Sitcom-Realismus.

Man muss nicht gleich von einer radioaktiven Spinne gebissen werden, um mit unerwarteter Verantwortung konfrontiert zu werden. In "Knocked Up" (in euphemistischem Synchrondeutsch: "Beim ersten Mal") reicht ein einzelnes Spermatozoon, um die Biografien zweier Mittzwanziger aus der Bahn zu werfen: Der dauerpubertierende Ben (Seth Rogen) schwängert bei einem alkoholvernebelten One-Night-Stand die ambitionierte Fernsehmoderatorin Alison (Katherine Heigl). Als beide sich für das Kind entscheiden, muss der antriebslose Vater in spe dem Dolcefarniente in der Kiffer-WG Lebewohl sagen - oder muss er das gar nicht?

Ist das Hollywoodlustspiel derzeit vor allem als Heimstatt begnadet blödelnder Bubenfiguren wie Jack Black, Owen Wilson oder Will Ferrell populär, so fordert nun eine Reihe von Komödien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige