Türkisch für Eilige

Stadtleben | Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 33/07 vom 15.08.2007

NEUES LOKAL Das Kapadokya wurde einer Umgestaltung unterworfen. Spätestens jetzt ist die Lokalität eine Alternative für Menschen mit wenig Zeit.

When in Rome, do as the Romans do", dachte sich der Gastro-Kritiker und bat einen türkisch-stämmigen Freund zum Mittagessen auf den Jakominiplatz. Neben der Creditanstalt ist dort der Lokalmatador in Sachen Kebap heimisch geworden: Kapadokya. Bereits seit 1995 ist der Wirt Kara Osman Kücükcelik in der Grazer Innenstadt aktiv, seit wenigen Wochen erstrahlt sein Fastfood-Laden im Lichte eines zeitgemäßen urbanen Restaurants. Hier wird in Sachen Innenarchitektur und Service bewusst Abstand genommen vom schummrigen Geschäft, wie es in den Bezirken Lend oder Gries weit verbreitet ist. Auch der Gastgarten ist - speziell am Nachmittag, wenn der Schatten einfällt - für Jakomini-Verhältnisse überraschend angenehm.

Herr Kücükcelik genießt unter seinen Landsleuten einen sehr guten Ruf als fleißiger Geschäftsmann, er gilt vor allem als Pionier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige