Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern
Vorwort | aus FALTER 33/07 vom 15.08.2007

Wien ist voll von Dingen, derentwegen alljährlich Millionen von Touristen hierher kommen und dann befriedigt feststellen: Den Stephansdom gibt's wirklich, er ist tatsächlich 137 Meter hoch, und wenn man vom Sacher aus zu Fuß geht, braucht man 22 Minuten bis man in der Türmerstube ist. Und dann gibt es noch die vielen Dinge, die Wien so lebenswert und sexy machen und die man Freunden zeigt, denen man sagt: "Vergiss die komischen Kaffeehäuser mit ihren Kellnerdarstellern, gehen wir doch auf die Donauinsel. Oder in den Böhmischen Prater. Oder in den Lainzer Tiergarten." Dort war jetzt zum Beispiel Wolfgang Paterno, um für die Sommerserie "Wien am Rand" einen alten Bauernhof zu besuchen (siehe Seite 62). Und Tex Rubinowitz hat für die andere "Stadtleben"-Sommerserie, aus durchsichtigen Gründen "Rendez-Tex" geheißen, die Wiener Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska getroffen (S. 63).

Leute treffen ist ja überhaupt das Ding in diesem Sommer. Besonders leicht trifft man

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige