Knecht

Schnäppchenjäger, grausliche

Politik | aus FALTER 33/07 vom 15.08.2007

Jetzt hab ich mir bei eBay einen Küchenlampenschirm aus den Dreißigerjahren um einen Euro ersteigert, 1 Euro!, womit ich schlagartig zum Mitglied der ekelhaftesten Sekte der Welt wurde, der Schnäppchenjäger. Weah. Aber ich muss, weil bald eine Inspektion von Spießer-Experte Schnitzler droht, eine paar der schlimmsten Leiner- und XXX Lutz-Teile durch altes Zeug ersetzen, das so ausschaut, als hätte ich es von Oma selig geerbt, von der ich in Wirklichkeit als einzige Erinnerung eine elektrische Zitruspresse von Philips, ca. 1982, besitze. Oder, als hätte ich es mit unbestechlichem Geschmack spottbillig bei einem kleinen Tandler ums Eck und in New York und Odessa gekauft, wie zum Beispiel dieser Lampenschirm für die Küche, der das knallige Plastikklump ersetzen muss, das momentan dort hängt. Aber die Schnitzlers kommen demnächst zum Essen, und der Schnitzler hat ein überaus sensibles Verspießerungssensorium; und die Spießerei ist bekanntlich mein wunder Punkt. Meine Lebenstragödie,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige