Fernsehen

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 33/07 vom 15.08.2007

Murphy ist gescheit, sympathisch, geschmeidig und trägt einen eleganten Pelz. Ein Zwergotter (Aonyx cinerea) zum Verlieben. Otter Murphy ist zu Recht eines der beliebtesten Tiere aus "Wildes Wohnzimmer" (Vox, Sa 19.15 Uhr), der großartigen Dokusoap für Menschen, die wilde Viecher mögen. Hier sieht man Leute, die friedlich mit ihrem Stinktier schmusen oder mit dem Präriehund fernsehen. Gut, es gibt auch die Nerds mit den Kobras im Wohnzimmerterrarium, aber da kann man ja kurz wegschalten. Selten gab eine Serie einen so netten und realistischen Einblick in das Zusammenleben ungewöhnlicher WGs - was tun, damit das Stinktier nicht nervös wird und loslegt? Wie kann man die Präriehunde davon abhalten, die Wohnung umzubuddeln? Und wie kriegt man den verschmusten Waisendachs Kalle wieder raus in die Wildnis, zu den Kollegen? Die Serienmacher begleiten ihre Tierstars auch über längere Zeit. Da erfährt man dann etwa, dass Murphy mittlerweile ein selbstständiger Otter mit Freundin ist und bald in ein großes Zoogehege auf Teneriffa umzieht. Im nächsten Urlaub gehts auf die Kanaren!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige