Sideorders

Strictly Bar

Stadtleben | aus FALTER 33/07 vom 15.08.2007

In großen Städten gibt es den angenehmen Brauch, dass Restaurants nicht nur Bars und Lounges besitzen, sondern dort auch schnelle Kleinigkeiten servieren, die man unkompliziert (und preiswert) mit einem Glas Wein oder Bier einnimmt. Toll ist das. In Wien macht man das ansatzweise hier:

Steirereck, 3., Heumarkt 2a, Tel. 713 31 68, Mo-Fr 17-23 Uhr, www.steirereck.at

Das raffinierteste Barfood-Konzept der Stadt: Wird in der sogenannten Ess Bar serviert, besteht aus kleineren Portionen der etwas kreativeren und experimentelleren Küche. Unkomplizierte Spitzenküche, toll.

Österreicher im Mak, 1., Stubenring 5, Tel. 714 01 21, tägl. 10-2, Küche 12-15, 18-24 Uhr,

An der weitläufigen Bar wurden ursprünglich ein paar Sonderhappen serviert, von denen der Schwammerlleberkäse mit Senfragout übrig geblieben ist.

Harry's Time, 1., Dr.-Karl-Lueger-Platz 5, Tel. 512 45 56, Mo-Fr 10-1, Sa 18-1 Uhr, www harrys-time.at

"Kost Bar" nennt sich das Prinzip hier: An den gestylten Pulten der Weinbar sitzend kann man hier einzelne "Kost Bar"-Teller à € 4,- bestellen.

Da Moritz, 1., Schellinggasse 6, Tel. 512 44 44, tägl. 10-24 Uhr, www.damoritz.at

Pasta, kleinere Happen, rasche Antipasti gibt's hier an der Bar, im Restaurant wird eher größer aufgekocht.

WEIN - Erwin Poller sticht unter der unübersehbaren Masse von Weinviertelwinzern deutlich hervor. Nicht zuletzt aufgrund seines Grünen Veltliners "Frau Mayer": ein uralter Weingarten, den Frau Mayer ihr Leben lang mit Liebe pflegte und Poller nur unter der Bedingung überließ, ihn ebenso liebevoll zu bearbeiten. Den ersten Poller-Wein erlebte sie nicht mehr, Erwin Poller nannte den grandiosen Veltliner ihrer eingedenk "Frau Mayer". Tolle Geschichte, tolles Etikett, grandioser Wein.

Preis: E 7,90; Bew.: 5/5 (fantastisch),


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige