TV im Netz

Es muss nicht immer "ZiB" sein

Medien | aus FALTER 34/07 vom 22.08.2007

Was gibt es außer der "Zeit im Bild" noch Sehenswertes im Netz? Eine kleine Auswahl.

Die beiden Großen

Die alte Tante ist der Vorreiter im Bereich Onlinevideo. Auf der Website von BBC gibt es etliche Videoclips. Wer dabei statt der internationalen Version die "UK Version" anklickt, bekommt noch mehr zu sehen - etwa die aktuellen News in zwei Minuten. Auch CNN bietet Grund zur Neugierde: Seit kurzem stellt der US-Sender seine abrufbaren Videos (auch mit Livebildmaterial) kostenlos ins Netz. Als Podcasts lassen sich einige kurze Nachrichtenüberblicke auf den Rechner laden.

Bei den Nachbarn

Sowohl ZDF als auch ARD präsentieren ihre Nachrichten mit interaktiven Elementen und Hintergrundvideos online. Das "heute journal" und die "Tagesschau" gibt es zusätzlich auch als Podcasts. Außerdem bietet das ZDF in seiner Mediathek einen großen Teil seiner ausgestrahlten Programme nachträglich an, zum Beispiel das "auslandsjournal".

Au revoir, tristesse!

Ein paar Sendungen von Arte lassen sich ja schon im Internet nach Ausstrahlung ansehen, darunter etwa die Nachrichtensendung "Arte Info" und die "Arte Reportage". Ab September soll das kostenlose Angebot erweitert werden.

News für Kids

Auch junge Wissensdurstige können im Netz auf dem neuesten Stand bleiben. Von Montag bis Samstag bringt ZDF den "logo!"-Nachrichtenüberblick. Mit wenig Fremdwörtern und vielen Erklärungen werden Kinder dabei an ernste Themen herangeführt. Der WDR bereitet im wöchentlichen Magazin "neuneinhalb" jeweils eine Nachricht auf, die liebevoll aufbereitet wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige