In Kürze

Kultur | aus FALTER 34/07 vom 22.08.2007

Max Roach (1924-2007) Das amerikanische Schlagzeuggenie starb am 16.8. 83-jährig in New York. Roach, der schon als 16-Jähriger im Ellington-Orchester einsprang, hat mit fast allen Größen des modernen Jazz gespielt: Miles Davis, Charles Mingus, Thelonious Monk, Charlie Parker, Sonny Rollins und - in Duo-Aufnahmen mit Anthony Braxton, Archie Shepp oder Cecil Taylor - auch den Anschluss an die Avantgarde gesucht. Roach prägte Bebop wie Hardbop (Letzteren durch seine Kooperation mit dem frühverstorbenen Trompeter Clifford Brown), sein Album "We Insist! Freedom Now Suite" von 1960 war ein musikalischer Meilenstein der schwarzen Bürgerrechtsbewegung.

Jazzfestival Saalfelden Am Freitag wird die JazzWerkstatt mit dem neunköpfigen Workshop Ensemble das Festival eröffnen. Elf Mann stark ist das von Butch Morris geleitete Nublu Orchestra, das am Samstag den Auftakt macht und die Avantgarde zum Tanzen bringen wird. Und Henry Threadgills Sextett plus Streichorchester wird am Sonntag den Opener


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige