Sideorders

Neu am Nasch

Stadtleben | aus FALTER 34/07 vom 22.08.2007

So viel Interessantes wie heuer passierte am Naschmarkt schon lange nicht mehr. Die Radikalgastronomisierung ist jetzt zwar angeblich vorbei, was heuer dazukam, ist aber auf jeden Fall bemerkenswert und zählt mitunter zum Besten am Markt:

Sai Gon, 4., Naschmarkt 191-193, Tel. 585 02 24, Mo-Sa 11-23 Uhr.

Der winzige Naschmarkt-Ableger vom wunderbaren Vietnamlokal Saigon am Getreidemarkt: Röllchen, Suppen, Salate (Shrimpssalat!) und der unglaubliche vietnamesische Kaffee.

Orient & Occident, 4., Naschmarkt 671, Mo-Sa 7-23 Uhr.

Jüngstes Projekt des Dogan-Clans und aufgrund der Neuerrichtung des Standls ziemlicher Zankapfel: viel Platz, beheizter Terrassenbereich, tolle türkische Küche, von Hausfrauen zubereitet.

Bar di Mar, 4., Naschmarkt 1-5, Tel. 586 14 203, Mo-Fr 10-18.30, Sa 10-16.30 Uhr.

Der jüngste Versuch der Nordsee-Kette, ein bisschen am Boom teilzuhaben. Wo früher die Austernbar war, gibt's nun diverses maritimes Edelfood, das sich mit dem Umar-Programm allerdings nicht messen kann.

Drechsler, 6., Linke Wienzeile 22, Tel. 581 20 44, Mo-So 3-2 Uhr, www.cafedrechsler.at

Machte heuer im Frühling nach längerer Umbauphase wieder auf: Terence Conran sorgte fürs neue Design, offen rund um die Uhr, gekocht wird brave, klassische Kaffeehausküche.

WEIN - Das Projekt, das Fritz Miesbauer vom Weingut der Stadt Krems da vergangenes Jahr mit dem Weingut Stift Göttweig durchzog, zählt zu den interessantesten der letzten fünf Jahre: Konzentration auf GV und Riesling, tolle Etiketten, Straffung des Sortiments, absolute Topqualität. Merkbar schon beim Einsteigerwein, dem Messwein 2006: würzig, zitronig, pfeffrig, großartiger Wein zum kleinen Preis, passt immer und überall.

Preis: E 7,43; Bew.: 4/5 (sehr gut),

bei Wein & Co


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige