Stadt Land

Politik | aus FALTER 34/07 vom 22.08.2007

JOANNEUM "Neues Waterloo für steirische Kulturpolitik", schimpften VP-Klubobmann Christopher Drexler und die "Kronen Zeitung". SP-Kulturlandesrat Kurt Flecker zahle 250.000 Euro für ein neues Logo der Kulturabteilung. "Stimmt nicht", heißt es aus dem Büro Flecker, die Auftragssumme betrage 5280,-. Im Büro Flecker vermutet man als Hintergrund einen anhängigen Rechtsstreit Fleckers gegen "Krone"-Chef Markus Ruthardt wegen übler Nachrede. "Jeder, der sich in der Branche auskennt, weiß, dass diese Logo-Umgestaltung unter 100.000 Euro keiner macht", meint hingegen ein Sprecher von VP-Klubobmann Christopher Drexler. Man habe erst kürzlich das VP-Logo neugestalten lassen und wisse das daher. Wieviel das VP-Logo gekostet hat? "Das ist ein Staatsgeheimnis."

HERBERSTEIN Die Anklageschrift im Fall Herberstein ist fertig: Andrea Herberstein und ihr ehemaliger Gutsverwalter Heinz Boxan sind wegen schweren Betruges und Abgabenverkürzung angeklagt, Andrea und ihr Sohn Max Herberstein müssen sich wegen "grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" verantworten. Für alle gilt die Unschuldsvermutung. Unterdessen sagte Vize-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (VP) eine geplante "Journalisten-Safari" im Tierpark ab - angeblich wegen der schlechten Wetterprognosen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige