Neue Platten

Kultur | aus FALTER 35/07 vom 29.08.2007

KLASSIK

Annette Dasch:

Armida

Sony BMG

Armida, die liebestolle Sarazenenprinzessin, die mit ihren Zauberkräften den Kreuzritter Rinaldo gefangen halten soll und ihm doch verfällt: Mit diesem Stoff lieferte Torquato Tasso eines der beliebtesten Opernsujets der Musikgeschichte von Lully bis DvorÇák. Die junge Sopranistin Annette Dasch flankierte ihren diesjährigen Salzburg-Auftritt in Haydns "Armida" mit einem Album, das 14 Arien aus verschiedenen Vertonungen (Gluck, Händel, Jommelli, Haydn) vereint. Stimmlich etwas überambitioniert, wenn's dramatisch wird, sonst aber mit überzeugender Präsenz, Energie und Agilität. C. F.

Live (mit Beethoven): 5.9., Theater a.d. Wien.

GLOBAL

M.I.A.: Kala

XL/Edel

Schon ihr Debüt "Arular" faszinierte 2005 durch die Kombination politischer Songtexte und freisinniger HipHop- und Reggaedeutungen. Soundästhetisch rundum erneuert, setzt die Rapperin und Produzentin Maya Arulpragasam alias M.I.A. jetzt noch eines drauf: "Kala" entstand nicht nur daheim in London,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige