Gemischte Herbheit

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 35/07 vom 29.08.2007

NEUES LOKAL In der Währinger Straße eröffnet ein sehr rotes persisches Lokal mit ungarischen Wurzeln.

Im Jahr 1995 eröffnete in Budapest das persische Restaurant Shiraz und erfreute sich dort sowohl großer Beliebtheit als auch einigen gesellschaftlichen Ansehens, wie zahlreiche Fotografien belegen. Ob sich die Ungarn, die in den vergangenen zehn Jahren auf so ziemlich jede Küche abgefahren sind, die nicht ungarisch ist, da primär an den Kebabs und Salaten erfreuen oder ob's eher die Bauchtänze sind, kann von hier aus schwer beurteilt werden, wahrscheinlich ist's die Mischung, zu der sich noch ein ziemlich kulissiges Ambiente gesellt.

Was ein wenig verwirrt, ist die Überzeugung der Shiraz-Macher, dass sie das erste persische Lokal in Mitteleuropa eröffnet hätten, was - zumindest, wenn man Wien auch zu Mitteleuropa zählt - so nicht ganz stimmt, da hier nämlich schon seit zwanzig Jahren und länger persisch gekocht wird. Jedenfalls versuchte man, den ungarischen Persien-Elan mitzunehmen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige