Die Macht der Israel-Lobby

Politik | Robert Misik | aus FALTER 36/07 vom 05.09.2007

NEUES BUCH Zwei amerikanische Politologen starten diese Woche einen programmierten Skandal

Die Auslieferung des Buches war generalstabsmäßig organisiert und von Geheimniskrämerei begleitet, wie das ansonsten nur bei Harry-Potter-Romanen üblich ist. Es kam in den USA und in Europa zeitgleich am Dienstag auf den Markt, damit nur ja nicht einmal ein Halbsatz durchdringe. Als wäre es ein Thriller, auf dessen letzten Akt alle warteten. Verglichen mit diesem Rummel nimmt sich das Buch "Die Israel-Lobby - Wie die amerikanische Außenpolitik beeinflusst wird" der beiden US-Politologen John J. Mearsheimer und Stephen Walt fast brav aus.

Das "Skandal"-Geschrei ist programmiert wie Rezensionen, in denen das Wort "antisemitisch" vorkommt. Schon der Uressay, der dem Buch jetzt zugrundeliegt, hatte für Aufregung gesorgt. Die beiden Wissenschaftler hatten ihn eigentlich für das US-Magazin The Atlantic geschrieben, dessen Chefetage dann kalte Füße bekam. Er erschien letztlich im London Review of


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige