Neue Platten

Kultur | aus FALTER 36/07 vom 05.09.2007

KLASSIK

Leif Ove Andsnes: Ballad for E. Grieg

Emi

Leif Ove Andsnes ist lange schon ein rühriger Anwalt seines Landsmannes Edvard Grieg. Überraschendes war von ihm zum hundertsten Todestag des norwegischen Komponisten (4.9.) also kaum zu erwarten. Fast alles hat er schon mustergültig eingespielt, darunter das legendäre Klavierkonzert (Berliner Philharmoniker, Mariss Jansons) und die zauberhaften "Lyrischen Stücke" (auf Griegs eigenem Flügel). Beides wurde nun wiederveröffentlicht und doch noch mit etwas Neuem ergänzt: An die etwas spröde, aber harmonisch faszinierende "Ballade" g-moll, op. 24, hatte sich Andsnes bislang tatsächlich noch nicht gewagt. C. F.

AMERICANA

Vic Chesnutt:

North Star Deserter

Constellation/Trost

Vic Chesnutt hat mit seinem neuen Album viel riskiert - und alles gewonnen. Der wohl bekannteste Geheimtipp unter den US-Singer/Songwritern pfeift auf die große Einheitlichkeit in Sachen Songdramaturgie und spielt so frei auf wie nie zuvor. Hochkarätige Gäste wie Guy


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige