In Kürze

Kultur | aus FALTER 36/07 vom 05.09.2007

Ars Electronica 2007 "Goodbye Privacy" lautet der Titel des diesjährigen Ars-Electronica-Festivals (5. bis 11. September) in Linz. Darin wird die elektronische Durchdringung der Privatsphäre thematisiert, die von polizeilicher Überwachung bis zu den Selbstdarstellungsmöglichkeiten von Internetbenutzern reicht. Symposien, Ausstellungen und Performances sollen das Verhältnis zwischen Öffentlichkeit und Privatheit abklären. Den Auftakt bildet die Tagung "Grundrechte in digitalen Welten" (5.9.). Ein Symposium fragt anschließend nach dem Wert der Privatsphäre vor dem Hintergrund von Terror und Web 2.0. (6.9.). Am "Day in the City" (8.9.) wird das gesamte Linzer Stadtgebiet überwacht: Ein Flugzeug schießt 4400 Fotos, die sich zu einem einzigen Riesenpanorama zusammensetzen. Leerstehende Geschäfte in der Marienstraße verwandeln sich während des Festival in die "Second City". Dort werden Medieninstallationen zu sehen sein.

Information: www.aec.at

MusicExpo "Die Musik bist Du", behauptet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige