Bühne am Rand

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 38/07 vom 19.09.2007

THEATER Erst jetzt wurde bekannt, dass Alois Hofinger, der Direktor des Jugendstiltheaters, im Sommer gestorben ist.

Als eine "eigene kleine Stadt, am Rande einer Stadt gelegen und doch kein Ghetto für ihre Bewohner", so stellte sich Alois Hofinger die Anlage des Sozialmedizinischen Zentrums Otto Wagner Spital auf der Wiener Baumgartner Höhe vor: "Mit einer intakten Infrastruktur, mit Fleischerei, Postamt, elektrischer Zubringerbahn und eigener Müllverbrennungsanlage." Und, nicht zu vergessen, mit einem eigenen Theater, dessen Direktor Hofinger bis vor wenigen Monaten war: dem Theater Am Steinhof, besser bekannt als Jugendstiltheater.

Erst jetzt wurde über den engen Freundes- und Kollegenkreis hinaus bekannt, dass Alois Hofinger am 12. Juli 2007 nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben ist. Dass der Tod eines Wiener Theaterdirektors so lange unbemerkt bleiben konnte, hängt nicht nur mit dessen eigenem Wunsch zusammen, sondern wohl auch mit der Sonderstellung des Jugendstiltheaters.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige