Der Countdown läuft

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 38/07 vom 19.09.2007

MODE Den 96h temporary fashion store gibt es nur 96 Verkaufsstunden lang - hin!

Sechsundneunzig Stunden. Keine Stunde länger hat Wiens neuestes Temporärgeschäft offen, das diese Woche in Neubau an den Start geht. Und natürlich ist im 96h temporary fashion store auch alles weißgestrichen: die Wände, die Möbel - ja sogar das ganze Haus von außen. Dafür, sagt die Initiatorin des Projekts, Parvin Razavi, könne sie aber nichts. Schließlich ist das Biedermeier-Ensemble in der Westbahnstraße momentan (und bis zu seiner Revitalisierung) Mumuland, sozusagen der hippste Kunstort im siebten Bezirk, organisiert von den Lichtdesignern Mumu. Weißer Kalk gehört dabei einfach zum Konzept. Ebenso wie die Lichtinstallationen, die demnächst zur Viennale wandern. Die weißgekalkten Wände passen aber auch sehr gut zum Konzeptgeschäft auf Zeit, das sich Frau Razavi ausgedacht hat. Als junge Mutter habe sie sich nicht gleich einen fixen Laden mit fixem Sortiment und fixen Öffnungszeiten antun


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige