Sideorders

Fisch, Markt

Stadtleben | aus FALTER 38/07 vom 19.09.2007

Fisch am Markt, wo sonst? Das suggeriert Frische, Direktheit und die Möglichkeit, sich den schönsten aus der Vitrine aussuchen zu können. Außerdem erinnert es ans Mittelmeer, und darum geht's ja eigentlich. Die Kombination Fisch und Markt gibt's zum Beispiel hier:

Umar, 4., Naschmarkt 76-79, Tel. 587 04 56, Mo-Sa 10-24 Uhr, www.umarfisch.at

Die Plätze eins bis zehn gehen an Erkan und Gökhan Umar, die nicht nur den mit Abstand besten Fischstand des Naschmarkts haben, sondern eben diesen Fisch auch pur und schlicht im angeschlossenen Lokal braten lassen.

Eishken Estate, 23., Großgrünmarkt, Tel. 889 37 33, Mo-Fr 6-13, Sa 7-12 Uhr, www.eishken.at

Gut, der Herr Aibler hat am Markt kein Lokal. Aber den besten Fischhandel des Landes, und hier bekommt man nicht nur frische Austern, sondern auch Matjes, Shrimps in Lake, die man auch gleich und mit den Fingern essen kann.

Meinl am Graben, Austernbar, 1., Graben 19, Tel. 532 33 34-6400, Mo-Fr 11-19.30, Sa 11-18 Uhr, www.meinlamgraben.at

Kein Markt, schon klar, aber auch sehr direkt: Sushi frisch vom Messer, Austern frisch vom Eis.

Battista, 18., Kutschkermarkt 4, Tel. 319 13 30, Mo-Fr 8.30-18, Sa 8-15 Uhr, www.restaurant-arcadia.com

Schönes Angebot an Mittelmeerfischen, die in dem kleinen Lokal auch gleich wunderbar einfach und italienisch zubereitet werden.

WEIN - Es ist nicht leicht, in Wien tolle Weine aus dem Friaul zu finden. Außer in der Cantina e l'Arte von Toni Mimra, dort schon. Zum Beispiel eine fantastische Cuvée namens "Rôl" von Eddi Luisa - aus Mariano del Friuli - aus dem fordernden Refosco und dem würzigen Cabernet franc, tolle Kraft, fantastisch geschmeidig. Im Friaul weiß man auch, was man dazu essen soll: Gebratenes.

Preis: E 18,-; Bew.: 4/5 (sehr gut), bei Cantina e l'Arte, 1., Dr.-Karl-Lueger-Ring 14.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige