Schwarze Schafe

Politik | Donja Noormofidi | aus FALTER 38/07 vom 19.09.2007

POLIZEI Der Verwaltungssenat wirft der Polizei vor, bei der Durchsuchung eines afrikanischen Lokals rechtswidrig gehandelt zu haben.

Ich weiß nicht, was die gegen mich haben", sagt Omoka Ogudugu und schüttelt den Kopf. Sein afrikanisches Restaurant Omoka liegt an der Keplerstraße, einer der Hauptverkehrsadern der Stadt, trotzdem ist hier um vier Uhr nachmittags nichts los, die Kellnerin langweilt sich hinter der Bar. Laut Herrn Ogudugu ist die Polizei mitschuldig an der gähnenden Leere, denn diese kontrolliere sein Lokal unverhältnismäßig gleich mit mehreren Beamten. "Das mögen die Gäste nicht."

25. März 2007: Zwei Schwarzafrikaner hatten im Stadtpark einen Raub begangen, rund zwanzig Minuten später sah eine Streife in 500 Metern Entfernung vom Omoka zwei Schwarze auf Fahrrädern. Weil einer der Verdächtigen in Richtung Keplerstraße flüchtete, gab der Einsatzleiter die Anweisung, das Restaurant Omoka in die Fahndung miteinzubeziehen. Fünf Polizisten betraten eine Dreiviertelstunde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige