Jagd auf Roter Oktober

Extra | Bernhard Odehnal, Thomas Seifert und Martin Staudinger | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

WIEN-WAHL Seit Jahrzehnten war keine Gemeinderatswahl von so entscheidender Bedeutung für Wien wie diese. Für die SPÖ ging es um die absolute Mehrheit, für die ÖVP ums Überleben, für die Grünen und das LiF um eine erstmalige Regierungsbeteiligung.

Michael Häupls Nachfolger heißt Jörg Haider, und die Massen jubeln ihm zu. Nein, das ist nicht das Wahlergebnis, sondern nur die Stimmung an einem ganz normalen Wahlkampf-Samstag in der Fußgängerzone Favoritenstraße: Gerade neigt sich der obligate Besuch des Bürgermeisters im zehnten Bezirk dem Ende zu. Auf einer Bühne, die mit dem ganz in Grün gehaltenen Hintergrund Heurigengemütlichkeit vermitteln soll, hat Häupl an seine Genossen appelliert, den Mut nicht sinken zu lassen. Und jetzt dreht der SPÖ-Spitzenkandidat samt Anhang eine Runde durch die Geschäftsstraße. Wer will, kann sich mit dem Bürgermeister auf Polaroid verewigen lassen - ein Angebot, das hauptsächlich von Damen zwischen fünfzig und siebzig angenommen wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige