1999

Extra | aus FALTER 39/07 vom 26.09.2007

Das Jahr

Die EU führt den Euro als Buchgeld ein, Polen, Ungarn und Tschechien treten der Nato bei. Diese interveniert mit Luftangriffen auf dem Balkan. Nationalratswahlen: Die SPÖ verliert schwer, die FPÖ wird vor der ÖVP mit 26 Prozent zweitstärkste Partei. Boris Jelzin tritt in Russland zurück. Sein Nachfolger: Wladimir Putin.

Das Falter-Jahr

Ein Interview mit Zeichner Manfred Deix zu dessen 50. Geburtstag hat Folgen: Deix zeichnet ein Titelblatt, auf dem er FPÖ-Chef Kabas als "Häuptling M-Kaba vom Stamme der Natsi" verarscht. Vor der Wahl gab Jörg Haider den "Falter"-Redakteuren Florian Klenk und Nina Weißensteiner ein Interview, das er dann nicht autorisieren wollte. Der "Falter" druckte es ab, worauf Haider, von Robert Hochner (vgl. 2001) zu seiner Gleichsetzung von Hitler und Churchill befragt, die Existenz des Interviews abstritt. Dennoch zitiert die Weltpresse genau diese Passage. Nach langem Rechtsstreit musste Haider sein Dementi im Fernsehen widerrufen.

Die Auswahl

Dieses hochpolitische Jahr bedarf eines Kontrasts, deshalb steht hier Wolfgang Kraliceks Porträt des Wiener Volksschauspielers und Cafetiers Hanno Pöschl. Claus Peymanns Abgangsgespräch mit dem gleichen Autor und dem Chefredakteur wäre eine Alternative gewesen, oder Florian Klenks Bericht über Zeugen, die den Erstickungstod des "Schüblings" Marcus Omofuma im Flugzeug beobachtet hatten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige